Faktor neu

Ergonomieberatung


Beugen Sie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, überlastete Gelenke, Sehnen und Bänder vor. Ein richtig eingestellter Arbeitsplatz und das richtige Verhalten helfen die körperlichen Belastungen im Arbeitsalltag zu reduzieren.

  • Welchen Belastungen sind Ihre einzelnen Mitarbeitenden ausgesetzt?
    Dauerndes Sitzen, Stehen, Tragen von schweren Lasten, monotone Arbeiten, Stress?
  • Kennen Ihre Mitarbeitenden das rückengerechte Sitzen und Einstellen des Arbeitsplatzes?
  • Wissen sie, wie sie schwere Lasten rückengerecht heben und transportieren müssen?
  • Wie entlasten sie Muskeln und Gelenke nach tagelanger gleichbleibender Arbeit?

Ihre Mitarbeitenden lernen das gesunde, ergonomische Arbeiten dort, wo es am wirkungsvollsten ist – am eigenen Arbeitsplatz. 
Dazu gibt's individuelle Anweisungen für Entlastungs-, Entspannungs- und Kräftigungsübungen aus dem Bereich der Physiotherapie - damit die Arbeit am Freitag gleich gut von der Hand geht wie am Montag.
Die Beratung wird auf Ihre Firma und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.



Variante leichte körperliche Belastung/sitzende Tätigkeit, z.B. Büroarbeitsplatz:

Sie möchten die Büroarbeitsplätze Ihrer Mitarbeitenden ergonomisch anpassen lassen?
Ich komme in Ihr Unternehmen und berate Ihre Mitarbeitenden am Arbeitsplatz. Tisch, Stuhl, PC, Tastatur, Maus, etc. werden richtig eingestellt und die Mitarbeitenden lernen verschiedene Sitzpositionen - denn nicht nur der Stuhl macht's aus, sondern auch das richtige Sitzen darauf.
Ein Check der Haltung und physiotherapeutische Tipps sind inklusive.

Die Beratung dauert 15-20 Minuten pro Arbeitsplatz.

Variante schwere körperliche Belastung, z.B. Fertigung/Montage/Bau:

Sie möchten Ihren Mitarbeitenden das richtige Heben und Tragen von schweren Lasten vermitteln?
Ich komme in Ihr Unternehmen und zeige Ihrer Crew wie sie Lasten richtig heben und tragen soll. Zusammen wird geübt und korrigiert. Dazu kommen Tipps aus dem Bereich der Physiotherapie, welche helfen, wenn's mal mit dem rückengerechten Heben nicht geklappt hat...



Entlastungs- und Trainingsprogramme

Mit einem gezielten Gesundheitsprogramm beugen Sie drohende physische oder psychische Überlastungen und fördern die Gesundheit am Arbeitsplatz. Entlastungsprogramme oder Trainingspausen helfen die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden zu erhalten und zu fördern. So können sie länger die geforderte Leistung erbringen.

Mit gezielten Schulungen lernen Ihre Mitarbeitenden das rückengerechte Arbeiten, Entlastungs-, Entspannungs- und Kräftigungsübungen sowie Stressprophylaxe. Die Schulungen können je nach Bedarf eingesetzt werden. Die Umsetzung der Mitarbeitenden folgt während der Arbeitszeit, z.B. alle 2 Stunden 5 Minuten Übungen. Diese 15 Minuten pro Tag sind eine sehr wertvolle Investition, ganz einfach weil Ihre Mitarbeitenden leistungsfähiger bleiben!

Auch Sport- oder Relax-Programme während den Mittagspausen sind sehr hilfreich, z.B. Nordic Walking oder Muskelentspannung. Geben Sie als Arbeitgeber das Startsignal. Das Ziel ist, dass die Teams nach den Schulungen die nötigen Massnahmen selbst umsetzen und kontrollieren können.



Schonarbeitsplätze

Wenn ein Mitarbeiter erkrankt oder verunfallt ist, kann er möglicherweise vorübergehend nicht mehr an seinem bisherigen Arbeitsplatz eingesetzt werden. Bei der Reintegration in den Arbeitsprozess sind deshalb gute Ideen in der Arbeitsplatzgestaltung gefragt, damit Ihr Mitarbeitenden trotz physischen oder psychischen Problemen einen Teil des Pensums zu leisten vermag.

Die frühe Integration in den Arbeitsprozess ist das A und O in der Reintegration. So bleiben die Mitarbeitenden in Kontakt mit der Firma und den Arbeitskollegen und die wichtige Tagesstruktur bleibt erhalten.

Planen Sie bereits jetzt Ihre Schonarbeitsplätze. Diese können auch als Prävention bei einem drohenden Mitarbeiterausfall helfen. So können Sie bei Bedarf schneller reagieren, sofort einen weniger belastenden Arbeitsplatz anbieten und somit die Absenz verhindern oder verkürzen.